Skip to main content

Der Red Hand Day am 12. Februar soll uns daran erinnern,

... dass immer noch in vielen Krisen- und Kriegsregionen Kinder als Soldaten missbraucht werden.

Die rote Hand steht für das „Nein“ zur Rekrutierung und zum Einsatz von Kindersoldaten.

Jahr für Jahr werden in Krisenregionen Kinder trotz weltweitem Verbot gezwungen, in Kriegsauseinandersetzungen zu kämpfen. Viele von ihnen sterben in bewaffneten Konflikten, kehren verwundet zurück und bleiben ein Leben lang traumatisiert. Zehntausenden Kindern wird so ihre Kindheit genommen. Wir dürfen dies nicht weiter zu lassen und mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln darauf aufmerksam machen und demokratisch in den Ländern dagegen vorgehen. Unser Außenminister muss sich hier klar bei einem Besuch betroffener Länder mit den jeweiligen zuständigen Politikern austauschen und mit Konsequenzen drohen! Das höchste Gut sollten doch unsere Kinder sein. Sie zu beschützen und ihnen eine glückliche Kindheit zu schaffen und eine gesunde Umwelt zu hinterlassen muss unser oberstes Gebot sein.